20. Januar 2009  

Eltern wollen 5. IGS und mehr

Die Elternbefragung anlässlich der Einrichtung einer 4. Integrierten Gesamtschule (IGS) in Braunschweig zeigte einen überragenden Bedarf an Gesamtschulangeboten. Über 3000 Eltern mit Kindern in den Klassen 1 bis 4 wollen diese Schulform.

„Die „Aktion 4. IGS für Braunschweig“, ein Bündnis von Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger,  SPD, BiBS, B90/Die Grünen, DIE LINKE, GEW und DGB, zeigte sich erfreut  über das eindeutige Votum der Eltern für weitere Gesamtschulen in Braunschweig.

Die LINKSFRAKTION meint: Dieses überzeugende Ergebnis der Elternbefragung für bessere Bildungschancen der Kinder ist nicht überraschend. In den letzten Jahren sind immer wieder Hunderte von Kindern wegen mangelnder Plätze an den vorhandenen drei Gesamtschulen abgelehnt worden.

Die hohe Rücklaufquote der Fragebogen von fast 70 Prozent weist eindeutig auch auf den hohen Kenntnisstand und Mobilisierungsgrad der Eltern hin. Es ist gut, dass sich der Rat der Stadt schon im Frühjahr 2008 einstimmig für die Errichtung einer 4. IGS entschieden hat. Das hohe Interesse an weiteren IGS-Plätzen weist deutlich auf einen über vier Gesamtschulen hinausgehenden Bedarf hin. Aber nicht nur eine fünfte, sondern auch eine sechste Gesamtschule muss bei dieser Bedarfslage in Braunschweig spätestens zum Schuljahr 2010/11 entstehen. Damit nicht wieder in solcher Terminenge wie dieses Mal gearbeitet werden muss und das Planungskollegium entsprechend arbeiten kann, sollte schon bald mit den Planungen begonnen werden. Ein Grundsatzbeschluss sollte also sofort erfolgen.

Material zum Thema:

Termine

No events