06. September 2011  

Okerwanderweg ade?

Okerweg

Pressemitteilung

Die Planungen auf dem ehemaligen Buchler-Gelände an der Frankfurter Straße sowie der Ausbau der Cammanstraße in diesem Zusammenhang zu Lasten der Kreuzstraße hat im Bezirksrat westliches Ringgebiet schon massive Kritik hervorgerufen. Bei den Vorstellungen der Planung wurde aber immer wieder versichert, dass der öffentliche Weg an der Oker (Okerwanderweg) auf jeden Fall kommen werde. Sieht man sich die Rohbauten der Stadtvillen aber heute an, stellt sich der Sachverhalt völlig anders dar.

Links Cammanstr, unten Frankfurterstr, rechts oben Gieslerwall. An der Oker entlang der Weg mit Baumreihe

Dazu erklärt die Ratsfrau der Linksfraktion Gisela Ohnesorge: „Welche Art von Wanderweg soll denn da geplant werden? Ein Schleich- oder Trampelpfad? Wenn man sich die Abstände zwischen den Balkonen der Stadtvilla direkt an der Ferdinandbrücke und der Okerböschung ansieht, dann kann niemand ernsthaft behaupten, dass hier ein öffentlicher Wanderweg eingeplant ist. Nachfragen in der letzten Bezirksratssitzung haben ergeben, dass die Verwaltung von dieser Situation entweder keine Kenntnis hat oder nicht haben will. Bahnt sich hier ein weiterer Skandal an? Hier muss öffentlich Druck gemacht werden, dass nicht erneut die Bevölkerung des Stadtteils Benachteiligungen hinnehmen muss.

Okerwanderweg

Fotos der Baumaßnahme (Bäume sind bereits die Okerböschung)