29. April 2009  

Ratsantrag: Nein zum Turboabitur

Gemeinsamer Resolutionsantrag der Oppositionsfraktionen zur Ratssitzung am 20.Mai:

Resolution Stadt Braunschweig
Nein zum Turboabitur an den integrierten Gesamtschulen in der Stadt Braunschweig

Die Landesregierung plant, dass das Abitur auch an den integrierten Gesamtschulen nach 12 Jahren Schulzeit abgelegt werden soll (G 8 Turboabitur). Das Niedersächsische Schulgesetz soll entsprechend geändert werden. Schon ab dem Schuljahr 2010/2011 sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, auch an den integrierten Gesamtschulen bereits nach 8 Jahren das Abitur abzulegen.

Der Rat der Stadt Braunschweig fordert die Landesregierung auf, die Planungen für das Turboabitur an integrierten Gesamtschulen umgehend zurückzunehmen.

Begründung: Dieses Turboabitur ist ein massiver Angriff auf die Grundkonzeption integrierte Gesamtschule und wird daher abgelehnt. Das pädagogische Konzept der integrierten Gesamtschulen in der Stadt Braunschweig beinhaltet ein möglichst langes gemeinsames Lernen. Dies soll beibehalten werden. Die Planungen der Stadt Braunschweig als Schulträger der integrierten Gesamtschulen sollen nicht gefährdet werden.

  • Manfred Pesditschek, Vorsitzender SPD-Fraktion
  • Holger Herlitschke, Vorsitzender Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
  • Udo Sommerfeld, Vorsitzender LINKSFRAKTION
  • Heiderose Wanzelius, Vorsitzende Fraktion BIBS