10. Dezember 2010  

Hilfe für Geschäfte rund um Fallersleber Torbrücke

Dringlichkeitsantrag der LINKSFRAKTION zur Ratssitzung am 14.12.2010:

Allen Inhabern von Geschäften, die im Umfeld der Fallersleber Torbrücke angesiedelt sind und nachgewiesenermaßen erhebliche Umsatzrückgänge durch die viel zu lange Bauzeit des Brückenbaus erlitten haben, soll zeitnah eine angemessene Entschädigung gezahlt werden. Nach Möglichkeit sollen die entstandenen Kosten dem derzeit beauftragten Bauunternehmen in Rechnung gestellt werden.

Begründung: Zur Begründung wird auf die nachfolgende Pressemitteilung der FDP verwiesen.

Hier zum Weiterlesen 

Udo Sommerfeld, Fraktionsvorsitzender

In der Ratssitzung lehnte die CDU/FDP/OB-Mehrheit die Dringlichkeit ab, damit wurde über diesen Antrag nicht abgestimmt und die Betroffenen bleiben im Regen stehen.