12. Oktober 2012  

Änderungsantrag zum Antrag: "Schwimmen in Braunschweig"

Änderungsantrag der LINKSFRAKTION zur Ratssitzung am 11.10.2012 zum TOP 4 „Schwimmen in Braunschweig“

Dem Beschluss soll der folgende Punkt hinzugefügt werden:

Die Verwaltung wird gebeten darzustellen, welchen Bedarf es für ein abgeschlossenes Bewegungsbad gibt und wie dieser Bedarf gedeckt werden kann.

Begründung: In den letzten Jahren ist es zu einer Reihe von Schließungen vergleichbarer Bäder in der Stadt gekommen. Zu nennen wären das Bad in der Korfestr., das Bewegungsbad der AWO in Querum und das TU Bad. Außerdem soll zukünftig auch das Bad im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigten nicht mehr für die Nutzung durch andere Vereine zur Verfügung stehen. Durch diese Entwicklung stellt sich die Bäderversorgung für Menschen mit Einschränkungen als sehr problematisch dar.

Udo Sommerfeld, Fraktionsvorsitzender

Aus formalen Gründen wurde der Ursprungsantrag "Schwimmen in Braunschweig" am 11.10.2012 von der Tagesordnung abgesetzt und kann erst in die Novemberssitzung des Rates eingebracht werden. Demzufolge auch dieser Änderungsantrag.