30. Mai 2013  

Antrag: Gedenkstätte Buchhorst angemessen gestalten

 Antrag der LINKSFRAKTION zur Ratssitzung am 24.06.2013:

Beratungsfolge: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft 14.06.2013 Verwaltungsausschuss 18.06.2013

Der Rat möge beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, sich mit dem Eigentümer der Gedenkstätte Buchhorst in Verbindung zu setzen und auf eine angemessene Gestaltung der Gedenkstätte hinzuwirken. Gegebenenfalls soll die gesamte Gedenkstätte von der Stadt Braunschweig erworben werden.

Begründung: Die Gedenkstätte Buchhorst ist als ehemalige Hinrichtungsstätte der Nazis in das „Vernetzte Gedächtnis“ aufgenommen worden. Die Gedenkstätte befindet sich in einem schlechten Zustand und ist durch einen Zaun abgesperrt, so dass die Öffentlichkeit die Gedenkstätte nicht betreten kann. Eigentümerin der Gedenkstätte ist die Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz.

Udo Sommerfeld, Fraktionsvorsitzender

Informationen zur Gedenkstätte siehe hier