20. Januar 2009   112: Wabe-Schunter-Beberbach

111:Anfrage - ?Handwerkerhof?

Gerald Molder, Mitglied des Bezirksrats 111, (DIE LINKE), Anfrage zur 20. Bezirksratssitzung am 27.1.2009

Der noch zu Zeiten des damaligen Oberstadtdirektors Bräcklein eingerichtete „Hand­erkerhof“ an der Petzvalstraße hat den Bezirksrat in der Vergangenheit immer wieder beschäftigt. Die Stadt hat damals in nicht unerheblichem Umfang Geld investiert, um dort Handwerksbetriebe anzusiedeln. Mit mäßigem Erfolg.

Weiterlesen: 111:Anfrage - ?Handwerkerhof?

20. Januar 2009   112: Wabe-Schunter-Beberbach

111: Anfrage - Grundwassersanierung

Gerald Molder, Mitglied des Bezirksrats 111, (DIE LINKE), Anfrage zur 20. Bezirksratssitzung am 27.1.2009

Seit mehreren Jahren  finden im Stadtbezirk die Grundwassersanierungen auf dem ehemaligen Voigtländer-Betriebsgelände und am Westfalenplatz (ehemalige chemi­sche Reinigung) statt. Bezüglich dieser beiden Sanierungen wird angefragt:

  1. Wie ist der Stand der Grundwassersanierungen und wann werden sie voraus­sichtlich abgeschlossen sein?
  2. Welche Kosten sind inzwischen für diese Grundwassersanierungen entstan­den und wer trägt diese?
20. Januar 2009   112: Wabe-Schunter-Beberbach

111: Anfrage - Abriss Haus Ebertallee 29

Gerald Molder, Mitglied des Bezirksrats 111, (DIE LINKE), Anfrage zur 12. Bezirksratssitzung am 8.4.2008 :

In einem Artikel der „Braunschweiger Zeitung“ vom 11. Dezember 2007 wurde berichtet, dass die Stadt Braunschweig die Abrisskosten für das Haus Ebertallee 29 übernimmt. Dies entspricht nicht den Ausschreibungsbestimmungen, wie sie dem Bezirksrat auf seiner 9. Sitzung am 20.11.2007 schriftlich mitgeteilt wurden.

Es wird deshalb angefragt:

  1. Ist es richtig, dass die Stadt Braunschweig die Abbruchkosten für das Haus Ebertallee 29 übernimmt?
  2.  Die Abbruchkosten wurden in der Ausschreibung mit 42 900 € angesetzt. Bleibt es dabei oder wird der Abriss teurer werden?
  3.  Bleibt es bei der Ausschreibungsbedingung, dass der Investor die Kosten für den Rückbau der Straße Teichblick übernimmt?

 

20. Januar 2009   112: Wabe-Schunter-Beberbach

111: Anfrage - Bebauungsplan "Volkmaroder Straße-Nord"

Gerald Molder, Mitglied des Bezirksrats 111, (DIE LINKE), Anfrage zur 20. Bezirksratssitzung am 27.1.2009

Zur Umsetzung des Bebauungsplans „Volkmaroder Straße –Nord“ wird angefragt:

  1. Wie ist der Stand der Sanierungsarbeiten auf den einstigen Betriebsgeländen, z.B. des früheren Zementwerks Wahrendorf, und wer trägt die Kosten dafür?
  2. Sind in dem Bebauungsgebiet Altlasten zu verzeichnen und wenn ja, welche?
  3. Welcher Zeitraum ist für die Umsetzung des Bebauungsplans vorgesehen?
08. Juli 2008   112: Wabe-Schunter-Beberbach

Die Boreks und die besonderen Einzelfälle

von Gerald Molder, Mitgl. des Stadtbezirksrates Wabe-Schunter (DIE LINKE) 

Abgerissen: Und wer baut?Die Borek-Familie ist in Braunschweig sehr einflussreich und ziemlich verzweigt. Es macht schon besondere Mühe, die Verästelungen dieses Braunschweiger Kapitalisten­geschlechts auseinander zu dröseln. Das soll hier auch nicht geschehen, sondern hier soll es um die „besonderen Einzelfälle“ gehen, an denen deutlich wird, welchen massiven Einfluss Privatleute auf die Braunschweiger Kommunalpolitik mit Unterstützung von CDU, FDP und SPD, aber auch von den GRÜNEN nehmen.

 

Weiterlesen: Die Boreks und die besonderen Einzelfälle

Weitere Beiträge ...