11. Oktober 2007  

114: B?se ?berraschung f?r Dibbesdorf

Nach dem Jahrhunderthochwasser von 2002 schien die Planung für das Gewerbegebiet Peterskamp-Süd zwischen A2 und der Schunterniederung tot. Nun kommt es anders: Die Stadt nimmt ihre Planung wieder auf und will das Gewerbegebiet doch realisieren.

Dies ergibt sich aus einer Mitteilung der Verwaltung in der Bezirksratssitzung vom 20. September. Offenbar sind die Renaturierungsmaßnahmen für die Schunter in diesem Bereich so angelegt, dass eine neuerliche Überschwemmung des Gebietes ausgeschlossen sein soll. Im zweiten Quartal 2008 sollen die neuen Planungen vorgestellt werden. Für Dibbesdorf ist dies keine gute Nachricht. Schon jetzt müssen die LKWs in das Gewerbegebiet durch das Dorf fahren, da andere Zufahrtsstraßen für LKWs nicht vorhanden sind. Die Erweiterung des Gewerbegebietes hätte mehr Verkehr, mehr Lärm, mehr Feinstaub für Dibbesdorf zur Folge.Widersprüchlich ist die Planungsabsicht auch: Erst wird die Schunterniederung ökologisch aufgewertet. Anschließend soll der Bereich durch eine Gewerbeansiedlung belastet werden.