03. Dezember 2007  

310: Spielplatz Madamenweg 156

Laut Aussagen von Anwohnern ist der Hügel auf diesem Spielplatz am „Abbröseln“. Dies soll u.a. dazu geführt haben, dass die Hängebrücke über die Kinder auf den Hügel gehen können stillgelegt wurde. Auch ist an den Pfosten des Rutschturms eine Markierung sichtbar, die anzeigen soll wie weit der Turm aus Sicherheitsgründen eigentlich eingegraben sein soll. 

Vor diesem Hintergrund wird die Verwaltung gefragt:

  1. Bestehen auf diesem Spielplatz die genannten Probleme?
  2. Wenn ja, wann werden sie behoben?

Gisela Ohnesorge
Fraktionsvorsitzende

Antwort der Verwaltung: 

Die starke Frequentierung des spielplatzes hat u.a. im Hügelbereich zu leichten Abnutzungserscheinungen geführt, die aber nicht sicherheitsrelevant sind. Um eine weitere Erosion zu verhindern, wurden bereits vor geraumer Zeit Gummimatten im Böschungsbereich befestigt. Die Markierung an den Pfosten des Rutschenturms gibt bei ebenerdigem Einbau die Füllhöhe für das lose Schütt- (Fallschutz)material an.

Die Hängebrücke musset vorübergehend stillgelegt werden, weil eines der Drahtseile auf Grund eines Materialfehlers gerissen war. Nach einer kompletten Überarbeitung der Hängebrücke durch den Hersteller wurde die Hängebrücke am 21. Nov. d. J. wieder angebaut.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die gesamte Spielanlage verkehrssicher ist und gefahrenfrei genutzt werden kann.