03. Dezember 2007  

310: Okercabana

Mit Schreiben vom 10. April hatte die Verwaltung dem Bezirksrat die Nutzungsüberlassung für die Durchführung von Okercabana 2007 zur Kenntnis gegeben. In dieser Nutzungsüberlassung finden sich folgende Bestimmungen:

Zeitraum der Überlassung:

8. April bis einschließlich 30. September 2007

Rückgabe:

Unter 15. heißt es: Die überlassene Grundstücksfläche ist unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 3 Tagen nach Ablauf der vereinbarten Zeit, in aufgeräumten Zustand an die Stadt zurückzugeben.

Unter 18. heißt es: Die überlassene Fläche ist spätestens 2 Wochen nach Ende der Veranstaltung (15. Oktober 2007) vom Sand zu räumen, Aufbauten sind zu entfernen. 

Vor diesem Hintergrund wird die Verwaltung gefragt:

  1. Wurde die Umsetzung der genannten Bestimmungen eingefordert?
  2. Warum war die Fläche noch Mitte November von Sand bedeckt und eingezäunt?
  3. Wie wird in dieser Sache weiter verfahren?

Gisela Ohnesorge
Fraktionsvorsitzende

Antwort der Verwaltung:

  1. Bereits Anfang Oktober wurde der Verwaltung telefonisch mitgeteilt, dass der Sand erst Ende Oktober abgefahren werden kann, da ein Unternehmer gefunden werden konnte, der diesen gebrauchten Sand weiterverwenden kann. Somit solltem dem Veranstalter nur geringe Kosten entstehen.
  2. Aufgrund der Witerung war der Boden so feucht, dass die schweren Fahrzeuge nur unter großen Beschädigungen der Parkwege und Grünflächen den Sand hätten abtransportieren können. eine Einzäunung wurde stehengelassen, damit die  Sandfläche nicht von Hundehaltern als Hundetoilette genutzt wird. Auch hier wurde die Verwaltung zeitnah vom Veranstalter informiert.
  3. Seitens des Veranstalters wurde versichert, dass der Sand abtransportiert wird, sobald es die Witterung zulässt. Seitens der Verwaltung befindet sich diese Angelegenheit als noch nicht erledigte Aufgabe in der Wiedervorlage.