19. Dezember 2008  

310: Hochwasserschutz und Fahrradstra?en

Hochwasserschutz und Fahrradstraßen prägten letzte Bezirksratssitzung

Traditionell folgt der letzten Bezirksratssitzung eines jeden Jahres ein gemütliches Beisammensein mit Braunkohlessen. Dies begann in diesem Jahr allerdings erst relativ spät, da die Themen Hochwasserschutz an der Spinnerstraße und Einrichtung von Fahrradstraßen für reichliche Diskussionen sorgten.

Dabei rechnete eigentlich niemand damit, dass die Einrichtung von Fahrradstraßen kontrovers sei. Doch es kam anders. Waltraut Ochmann erklärte für die CDU, dass diese die Vorlage ablehnen werde, da die Sophienstraße und der gesamte Bereich der Kälberwiese wichtige Autostraßen seien und der Autoverkehr durch die Einrichtung von Fahrradstraßen behindert werde. In der teilweise sehr hitzig geführten Diskussion zeigte sich dann aber, dass die CDU mit dieser Ansicht allein dastand. Schließlich wurde die Einrichtung mit den Stimmen der Mehrheit von LINKEN, Grünen und SPD gegen die CDU beschlossen.

Zum Thema Hochwasserschutz gab es einen Bericht, in dem sich die Verwaltung für die unzureichende Information der Anwohner entschuldigte und Besserung gelobte. An der sich anschließenden Debatte beteiligte sich auch ein Anwohner.

Linksfraktion im Bezirksrat Westlicher Ring