26. Juni 2012   310: Westl. Ring

310: Antrag Obststreuwiese Pippelweg

Antrag der LINKSFRAKTION zur Sitzung des Stadtbezirksrates Westliches Ringgebiet am 03.07.2012:

Sachstand Obststreuwiese Pippelweg

Die Verwaltung wird gebeten, die BewohnerInnen durch eine entsprechende Beschilderung auf der Wiese auf die Gefahren hinzuweisen, die von einem häufigeren Verzehr des Obstes ausgehen können.

Gisela Ohnesorge, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Stadtbezirk Westliches Ringgebiet

24. Mai 2012   310: Westl. Ring

310: Anfrage Pilotprojekt: Energiesparen in einkommensschwachen Haushalten im Stadtbezirk

Anfrage der LINKSFRAKTION zur Sitzung des Stadtbezirksrates Westliches Ringgebiet am 05.06.2012:

Laut Auskunft des neuen Klimaschutzmanagers in der letzten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses soll es im Westlichen Ringgebiet ein Pilotprojekt geben zum Energiesparen in einkommensschwachen Haushalten. Die Verwaltung wird gebeten, den Bezirksrat über dieses Projekt und den derzeitigen Sachstand zu unterrichten.

Gisela Ohnesorge, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Stadtbezirk Westliches Ringgebiet

Weiterlesen: 310: Anfrage Pilotprojekt: Energiesparen in einkommensschwachen Haushalten im Stadtbezirk

24. Mai 2012   310: Westl. Ring

310: Antrag Warteh?uschen am Wei?en Ross

Anfrage der LINKSFRAKTION zur Sitzung des Stadtbezirksrates Westliches Ringgebiet am 05.06.2012:

Die Verwaltung wird gebeten, in Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Verkehrs- AG zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, an der Haltestelle Amalienplatz/Weißes Ross in Fahrtrichtung Rudolfplatz ein Wartehäuschen bzw. zumindest Sitzgelegenheiten aufzustellen. Platz dafür ist augenscheinlich vorhanden. In der entgegengesetzten Fahrtrichtung gibt es ein solches Wartehäuschen bereits.

Gisela Ohnesorge, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Stadtbezirk Westliches Ringgebiet

Ergebnis: Die Braunschweiger Verkehrs-AG hatte dort schon geplant ein Wartehäuschen zu errichten. Noch im Juni 2012 soll dieses fertiggestellt werden

24. Mai 2012   310: Westl. Ring

310: Anfrage Obststreuwiese Pippelweg

Anfrage der LINKSFRAKTION zur Sitzung des Stadtbezirksrates Westliches Ringgebiet am 05.06.2012:

Vor ein paar Jahren mussten am Pippelweg einige Kleingärten mit Obstbäumen aufgelassen werden, da von einer akuten Bodenverseuchung die Rede war. Inzwischen sieht man auf diesem Gelände, einer öffentlich begehbaren Fläche mit dort noch wachsenden Obstbäumen, immer wieder Anwohner und Anwohnerinnen mit Kindern und/oder Hunden, die auch durchaus das Obst im Herbst verzehren.

Die Verwaltung wird deshalb gefragt:

  1. Um welche Art von Verseuchung hat es sich gehandelt?
  2. Sind diese Verseuchungen alle beseitigt, wird das entsprechende Gebiet weiterhin überwacht?
  3. Besteht keinerlei Gefahr beim Spielen auf dem Gelände und beim Verzehr des Obstes?

Gisela Ohnesorge, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Stadtbezirk Westliches Ringgebiet

Weiterlesen: 310: Anfrage Obststreuwiese Pippelweg

16. Februar 2012   310: Westl. Ring

310: Neues aus dem Bezirksrat

Image

Am 14.2.2012 tagte der Bezirksrat Westliches Ringgebiet im Vereinsheim Rot-Weiß am Madamenweg. Zu Beginn kamen die Einwohner in der Einwohnerfragestunde zu Wort. Ein wesentlicher Punkt, der hier angesprochen wurde, war der Mehrgenerationengarten am Gartenkamp im Bereich Celler Straße/ Oker. Eine Vorlage über einen Spielplatz im Dreieck zwischen Ringgleis und Gartenkamp war im vergangenen Jahr vom Bezirksrat zurückgestellt worden, da die Bewohner in dem Bereich eine stärkere Beteiligung ihrerseits gefordert hatten. Diese Beteiligung hat nun stattgefunden. So konnte die Vorlage der Verwaltung in der Sitzung dann auch zur Zufriedenheit aller beschlossen werden. Sie sieht in dem Bereich einen sogenannten Mehrgenerationengarten vor: So gibt es nicht nur Spielmöglichkeiten für kleine Kinder, sondern sowohl die größeren Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene haben hier Betätigungsmöglichkeiten, zum Beispiel an Reckstangen, an einem Langlauftrainer oder auf dem Fahrradbeintrainer. Eine Rasenbühne kann für musikalische oder andere Aufführungen genutzt werden. Wegeverbindungen zum Okerufer (Juteweg) sowie zum Einkaufszentrum werden ebenfalls hergestellt.

Weiterlesen: 310: Neues aus dem Bezirksrat